Aufhebung von Gesetzen 1

2010 Teil 1 Nummer 1 vom 20.03.2010

Das Kabi­nett hat in sei­ner Sit­zung am 20. März 2010 ein­stim­mig das Gesetz zum Schut­ze des deut­schen Blu­tes und der deut­schen Ehre vom 15. Sep­tem­ber 1935 (RGBl. I S. 1146) auf­ge­ho­ben.

Das Kabi­nett hat in sei­ner Sit­zung am 20. März 2010 ein­stim­mig das Gesetz für den Auf­bau der Wehr­macht vom 16. März 1935 (RGBl. I S. 375) auf­ge­ho­ben.

Das Kabi­nett hat in sei­ner Sit­zung am 20. März 2010 ein­stim­mig das Wehr­ge­setz vom 21. Mai 1935 (RGBl. I S. 609) auf­ge­ho­ben.

Das Kabi­nett hat in sei­ner Sit­zung am 20. März 2010 ein­stim­mig das Gesetz zum Schut­ze der Erb­ge­sund­heit des deut­schen Vol­kes vom 18. Okto­ber 1935 (RGBl. I S. 1246) auf­ge­ho­ben.

Das Kabi­nett hat in sei­ner Sit­zung am 20. März 2010 ein­stim­mig das Gesetz über das Staats­ober­haupt des Deut­schen Reichs vom 1. August 1934 (RGBl. I S. 747) auf­ge­ho­ben.

Das Kabi­nett hat in sei­ner Sit­zung am 20. März 2010 ein­stim­mig das Gesetz zur Ver­hü­tung erb­kran­ken Nach­wuch­ses vom 14. Juli 1933 (RGBl. I S. 529) auf­ge­ho­ben.

Das Kabi­nett hat in sei­ner Sit­zung am 20. März 2010 ein­stim­mig den § 33, Anträ­ge von Juden, Per­so­nen, die Juden sind oder als Juden gel­ten (§ 5 der ersten Ver­ord­nung zum Reichs­bür­ger­ge­setz vom 14. Novem­ber 1935, Reichs­ge­setzbl. I S. 1333), der Ver­ord­nung über die Ver­trags­hil­fe des Rich­ters aus Anlaß des Krie­ges vom 30. Novem­ber 1939 (RGBl. I S. 2329) auf­ge­ho­ben.

Ber­lin, den 20. März 2010

…………………………………………………………………
Der Reichs­prä­si­dent
Dr. Gerd Kum­mer

…………………………………………………………………
Der Reichs­kanz­ler
Ste­fan Andre­as Gör­litz